Beet- und Balkonpflanzen: Zinnien

Bild von Capri23auto auf Pixabay

Zinnien sind als Blumen für den Garten schon lange bekannt. Man verwendete den selbst geernteten Samen Jahr für Jahr immer wieder. Die Pflanzen wurden langweilig und verschwanden fast vollständig aus unseren Gärten.

Diese Zinnienart (Zinnia elegans) wurde vor allem als Schnittblume genutzt und deshalb hier nicht beschrieben. Sicher entdeckten Reisende in Mexiko und Mittelamerika die große Artenvielfalt dieser Korbblütler, die man dort bewundern kann.

Mancher Gartenfreund wird dort auch Samen für den eigenen Garten „weggefunden“ und entdeckt haben, dass diese Schönheiten auch in unseren Gärten gut wachsen.

Besonders schön und als Beetpflanze für Randbepflanzungen, aber auch für Pflanzkübel und Balkonkästen gut geeignet, finde ich die schmalblättrige Art Zinnia angustifolia.

Leider sind im Frühjahr in Gartenmärkten nur selten Jungpflanzen zu haben. Allerdings bekommt man Samen der Sorten „Perserteppich“ (von Sperli und Chrestensen), „Profusion Mischung“ und „Aztec Sunset“ (poetschke.de), „Perfusion White, Cherry, Fire, Yellow“ (Kiepenkerl) „Classic“ und „Old Mexico“ in manchen Gartenmärkten.

Wenn man Glück hat, bekommt man eine Mischung in den Farben weiss, gelb, rot, orange, braunrot, oft gefüllt und zweifarbig. Ausgesät wird bei 18 °C von Februar bis April in Schalen. 4 bis 6 Wochen später wird pikiert. Ins Freie dürfen Zinnien erst Mitte Mai in nährstoffreichen Boden bzw. Erde.

Tipp: Alle Zinnien eignen sich gut für die Vase. Sie halten sich länger, wenn man sie erst voll aufgeblüht schneidet.

Viel Erfolg wünscht Ihr

Gartenfachberater Edgar Schmitt – KGV „Alt Schönefeld“

Weitere interessante Beiträge

blank

Beet- und Balkonpflanzen: Schmetterlingsblume

Wiedermal eine Pflanze mit vielen Namen: Neben Schmetterlingsblume auch Spaltblume, Bauernorchidee und botanisch Schizanthus-Wisetonensis-Hybriden. Die Urformen der Pflanze sind im Hochland von Chile beheimatet und gehören wie Tomaten und Kartoffeln zu den Nachtschattengewächsen.…
blank

Beet- und Balkonpflanzen: Leberbalsam

Leberbalsam wird schon seit vielen Jahren als Pflanze für Garten, Balkon sowie Friedhof angeboten und ist sogar als Schnittblume geeignet. Vielen Gartenfreunden wird deshalb auch der botanische Name Ageratum bekannt sein. Das griechische ageratos bedeutet…
blank

Beet- und Balkonpflanzen: Petunie

Ältere Gartenfreunde wundern sich sicher, dass ich in dieser Serie über die allseits bekannte Petunie schreibe. Inzwischen gibt es aber sehr viele neue Gattungen, Arten und Sorten, die aus Neuzüchtungen der bekannten Petunien stammen.…
blank

Beet- und Balkonpflanzen: Elfensporn

Elfensporn hat diesen schönen Namen sicher von den zwei spornartigen Fortsätzen an den Blüten. Von dieser Pflanzengattung gibt es nur zwei Arten (Diascia barberae und D. rigescens) und wenige Sorten. Das Braunwurzgewächs ist, wie…
blank

Beet- und Balkonpflanzen: Studentenblumen

Studentenblumen kennt sicher jeder Gartenfreund. Sogar der botanische Name Tagetes ist allseits bekannt. Früher wurde der Korbblütler auch Sammetblume oder Samtblume genannt. Die Urformen dieser Pflanzen waren in Mittelamerika beheimatet. Weil die Hauptformen…