Beet- und Balkonpflanzen: Eisenkraut

Bild von Kerstin Riemer auf Pixabay

Vielen Gartenfreunden ist auch der Name Verbene, Taubenkraut oder Wunschkraut bekannt. In Amerika kommen etwa 200 Arten dieses Eisenkrautgewächses vor. Bei der Kreuzung dieser Arten entstehen immer neue Hybriden (Kreuzungen), die für uns Gartenfreunde zunehmend von Interesse sind. Es handelt sich meist um Arten und Sorten, die als Sommerblumen bezeichnet werden, die als Balkon- und Rabattenblumen sehr gut geeignet und nicht winterhart sind.

Eine inzwischen verbreitete Art ist das Argentinische Eisenkraut (Verbena bonariensis), die im Staudenbeet überwintern kann, sich etwas selbst aussät und bis 150 cm hoch werden kann. Mit ihrer Standfestigkeit und langer Blütezeit bereichert diese Art den sommer- bzw. herbstlichen Garten. Samen wird von Gärtner Pötschke und von Kiepenkerl bei Richter in Delitzsch angeboten.

Zu den neusten Züchtungen der Einjährigen gehören die besonders schönen Verbenen (Verbena x hybrida) der “Twister”-Serie (Züchter Syngenta Flowers), deren Blüten wie kleine Wirbel angelegt sind. Sie bestechen schon wie ihre Vorgängersorten durch spektakuläre preisgekrönte Farbkombinationen. Da gibt es “Twister Red”, “Twister Pink” und “Twister Blue”. Twister- Sorten haben eine außergewöhnliche Mehltau- Toleranz. Womöglich sind aber die einfachen Sorten leichter zu bekommen.

Bakker hatte rote Hängeverbenen und “Rapunzel Violet”, “Bicolor” (rot und weiß) sowie “Lanai Peach” (orange) und Dehner im Frühjahr verschiedene Sorten als Pflanzen angeboten.

Bei SPERLI.de wurde Samen von einer Verbena x hybrida “Wasserfall Mischung” (lavendel, purpur und weiß) angeboten. Solche Sorten entfalten ihre Wirkung in Balkonkästen sehr gut. In einer Rabatte werden die Pflanzen bis 30 cm hoch. Das regelmäßige Entfernen der verblühten Samenstände garantiert das Durchblühen bis zum Oktober. Eisenkraut bekommt man auch als Teebeutel (na dann Prost!).

Viel Erfolg wünscht Ihr

Gartenfachberater Edgar Schmitt – KGV „Alt Schönefeld“

Weitere interessante Beiträge

blank

Beet- und Balkonpflanzen: Schmetterlingsblume

Wiedermal eine Pflanze mit vielen Namen: Neben Schmetterlingsblume auch Spaltblume, Bauernorchidee und botanisch Schizanthus-Wisetonensis-Hybriden. Die Urformen der Pflanze sind im Hochland von Chile beheimatet und gehören wie Tomaten und Kartoffeln zu den Nachtschattengewächsen.…
blank

Beet- und Balkonpflanzen: Leberbalsam

Leberbalsam wird schon seit vielen Jahren als Pflanze für Garten, Balkon sowie Friedhof angeboten und ist sogar als Schnittblume geeignet. Vielen Gartenfreunden wird deshalb auch der botanische Name Ageratum bekannt sein. Das griechische ageratos bedeutet…
blank

Beet- und Balkonpflanzen: Petunie

Ältere Gartenfreunde wundern sich sicher, dass ich in dieser Serie über die allseits bekannte Petunie schreibe. Inzwischen gibt es aber sehr viele neue Gattungen, Arten und Sorten, die aus Neuzüchtungen der bekannten Petunien stammen.…
blank

Beet- und Balkonpflanzen: Elfensporn

Elfensporn hat diesen schönen Namen sicher von den zwei spornartigen Fortsätzen an den Blüten. Von dieser Pflanzengattung gibt es nur zwei Arten (Diascia barberae und D. rigescens) und wenige Sorten. Das Braunwurzgewächs ist, wie…
blank

Beet- und Balkonpflanzen: Studentenblumen

Studentenblumen kennt sicher jeder Gartenfreund. Sogar der botanische Name Tagetes ist allseits bekannt. Früher wurde der Korbblütler auch Sammetblume oder Samtblume genannt. Die Urformen dieser Pflanzen waren in Mittelamerika beheimatet. Weil die Hauptformen…