Zwei Lärchen für die Messe

Forstwirtschaftsmeister Michael Maaß setzt die Motorsäge an und zerkleinert die Lärche.

Nun dauert es nicht mehr lang und die Haus-Garten-Freizeit-Messe 2020 steht vor der Tür. Vom 15. bis zum 23. Februar wird die Leipziger Messe zum Mittelpunkt der Gartenwelt. Auch der Stadtverband und der Kreisverband Leipzig der Kleingärtner e.V. werden wieder mit einem großen Messestand Präsenz für die hier ansässige Kleingärtnerkultur zeigen und zahlreiche kostenfreie Angebote für alle interessierten Besucher haben. Doch bis es soweit ist, sind noch so manche Vorbereitungen zu treffen. Eines dieser Vorbereitungen ist zum Beispiel das Beschaffen von Holz, Welches auf der kommenden Messe die Beetflächen einrahmen soll.

Am 9. Oktober war es dann so weit. Bereits 9 Uhr in der Früh begaben sich die Mitarbeiter des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) Karsten Kleine und Kai Voß zusammen mit dem freiwilligen Helfern Manfred Köhler und zwei Teilnehmern der Produktionsschule Schauplatz in das kleine nordsächsische Örtchen Authausen, um dort auf Forstwirtschaftsmeister Michael Maaß zu treffen. Gemeinam ging es dann in das angrenzende Waldstück, in dem Herr Maaß mit fachkundigen Blicken einen geeigneten Baum für das Unterfangen suchte. Die Holzspender waren schnell ausgemacht. Zwei kleine Lärchen sollten es sein. Die beiden Nadelbäume standen in Konkurrenz zu den umliegenden Bäumen und wären ohnehin früher oder später zu Problemgewächsen geworden.

Die beiden Lärchen liefertern etwa 20 Meter Holz, das in jeweils zwei Meter lange Stämme zersägt wurde. Das macht es einfacher für den Transport. In der Weiterverarbeitung werden die Stämme mit einem Spaltkreuz geviertelt. Erst so lassen sich die für den Messestand benötigten 80 Meter Holz erreichen. Ein weiterer großer Schritt zur Haus-Garten-Freizeit 2020 ist somit getan und wir danken allen fleißigen Helfern. 

Weitere interessante Beiträge