Die 30. Messe „Haus-Garten-Freizeit“ – wir waren erfolgreich dabei

Die Bienenkästen von Imker Garrelt von Eschen eingehüllt in frühlingshafter Stimmung.

Der Stand der Leipziger Kleingärtner ist ein Stück gestaltete Natur im Zentrum der Halle. Das bestätigte, Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe GmbH, am 20. Februar, bei der Würdigung der 30. Messeteilnahme der Leipziger Kleingärtner. Mit der Präsentation wurden u.a. Anregungen zur Gestaltung von Gemeinschaftsflächen und Parzellen vermittelt. So war die traditionelle Teichlandschaft ein Beispiel für die Gestaltung von Gemeinschaftsflächen in Kleingartenanlagen. Fast 200.000 Besucher ließen sich in diesem Jahr die Haus-Garten-Freizeit-Messe nicht entgehen – ein neuer Rekord und ein Beweis dafür, dass sich die grüne Welt der Gärten viel Interesse erfreut.

In der Gartenlandschaft wurde u.a. dargestellt, was in Parzellen angebaut werden kann. So waren u. geeignete Obst- und Beerengehölze, Gemüseanbau in Mischkultur, ein Hochbeet und eine Kräuterspirale zu sehen. Besonders interessant war es dort, wo Gespräche und Aktivitäten stattfanden. An der neu gestalteten Präsentation der Vogelschutzlehrstätte des SLK wurden z.B. täglich ca. 20 Gespräche zur Notwendigkeit des Vogelschutzes geführt. Viel zu tun hatten auch die Fachberater. Sie beantworteten täglich fast 50 Fragen der Messebesucher. Beim Nistkastenbau bildeten sich richtige Warteschlangen. Unter fachlicher Anleitung wurden insgesamt 500 Nistkästen von Kindern gebaut, die kostenfrei mitgenommen werden konnten. Ein Highlight war am „Kindertag“ das Bemalen von Baumscheiben. Auch das Eintopfen von Blumen und Kräutern kam gut bei den kleinen Messebesuchern an.

Die bewährte Zusammenarbeit mit Partnern wurde auch dieses Jahr wieder deutlich. Der Imker Garrelt von Eshen informierte täglich über die Bedeutung der Honigbienen. Wie Äpfel und Obstsäfte schmecken, konnten die Besucher testen. Als weitere Partner waren dabei: der Sächsische Qualitätskartoffelverband mit Pflanzkartoffeln, der Botanische Garten Oberholz mit Kräutern, die Deutsche Schreberjugend und der Landesverband Sachsen der Kleingärtner mit interessanten Informationen, Kerstin Anders und Heike Henkel mit Schaufloristik. Gartenfachliche Informationen in Wort und Bild gab es täglich im Konferenzraum M 1. An insgesamt 18 Vorführungen zum fachgerecht Obstbaumschnitt nahmen über 500 interessierte Messebesucher teil. Guten Anklang fanden sieben Fachvorträge zu aktuellen Themen. So sprachen z.B. Helma Batholomay zu den Themen; „Lagerung und Verarbeitung von Früchten“ und „ Naturheilmittel für Pflanzenkrankheiten“, Gerd Großmann zu „Spalierobst“ und Tommy Brumm zu „Auswirkungen des Klimawandels auf den Kleingarten“. Cindy Höll berichtete über „Wildbienen in Leipzig“, Erik Behres sprach zum „Pflanzenschutz“ und Garrelt von Eshen über das Leben der Honigbienen. Insgesamt haben etwa 160 Besucher an den Vorträgen teilgenommen.

Dort wurden auch Bodenproben zur Untersuchung angenommen. Die Spezialisten des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner erarbeiten entsprechend des vorgesehenen Anbaus konkrete Düngeempfehlungen und übermitteln sie an die Interessenten.

In der Pressekonferenz, die am 12. Februar im Pressezentrum der Messe stattgefunden hatte, meinte Projektdirektorin Bettina Kaiser u.a., dass die Leipziger Kleingärtner ohnehin nicht zu toppen seien. Auch wenn das ein angenehmes Lob ist, verstehen wir es vor allem als eine Qualitätsanforderung für kommende Messen. Deswegen beginnen bei uns die Vorbereitung für die „Haus-Garten-Freizeit“ 2021 (06. – 14.02.) noch im März 2020. Denn „vor der Messe ist nach der Messe“ hat sich immer bewährt.

Weitere interessante Beiträge

blank

Zwei Lärchen für die Messe

Nun dauert es nicht mehr lang und die Haus-Garten-Freizeit-Messe 2020 steht vor der Tür. Vom 15. bis zum 23. Februar wird die Leipziger Messe zum Mittelpunkt der Gartenwelt. Auch der…