Leipziger wünschen sich mehr grüne Rückzugsorte gegen sommerliche Hitze

Photo by Kiwihug on Unsplash

Auch wenn das Coronavirus zurzeit das Thema Nummer eins ist, so wird es nur ein vorübergehendes Problem bleiben. Der sich verstärkende Klimawandel und die ausgedehnten Hitzeperioden, unter denen Deutschland in den letzten Sommerjahren zu ächzen hatte, stellen eine langfristige Herausforderung dar, unter denen besonders die Bevölkerung einer sich aufheizenden Großstadt wie Leipzig zu kämpfen hat. 2018 startete die Stadt Leipzig erstmals eine Klima-Umfrage unter 3.000 Bürgerinnen und Bürgern.

Die Teilnehmer gaben an, dass sie besonders unter der sommerlichen Hitze leiden und sie die hohen Temperaturen in der eigenen Wohnung als große Belastung empfinden. Besonders ältere Menschen zeigen sich betroffen. 90 Prozent wünschen sich mehr Grünflächen und Natur innerhalb Leipzigs als kühlende Rückzugsräume. Auch Heiko Rosenthal, Bürgermeister für Gesundheit, Ordnung, Sport, sieht den Erhalt und die Neuschaffung von Grünanlagen als einen zentralen Punkt gegen ein sich immer weiter aufheizendes Leipzig im Angesicht des Klimawandels.

Weitere interessante Beiträge

blank

Warnung vor unbestellten Pflanzensamen

Entsorgen statt aussäen Erst in den USA, nun auch in Europa: Derzeit bekommen Menschen mysteriöse Päckchen mit Pflanzensamen zugeschickt, die sie nicht bestellt haben. Nach Informationen des Julius Kühn-Instituts (JKI),…
blank

Fassaden müssen nicht immer grau sein

Wird ein Gebäude saniert, ist zwar auch dessen Fassade wieder schmuck, doch oft präsentiert sich die Außenansicht dann in grauer Putzoptik. Doch es geht auch anders. Das Vereinshaus des Kleingärtnervereins…