Weisheiten und Bräuche, rund um Natur und Garten: Valentinstag – 14. Februar

Die Gerbera wird immer gern an Valentinstag verschenkt.
Bild von Foto-Rabe auf Pixabay
Die Gerbera wird immer gern an Valentinstag verschenkt. Bild von Foto-Rabe auf Pixabay

Folge 2: Valentinstag – 14. Februar

Für alle Liebenden ist der 14. Februar ein ganz besonderer Tag – der Valentinstag. Die verschiedensten Legenden und Geschichten ranken sich um diesen Tag, auch um den schönen Brauch, an diesem Tag, Blumen zu verschenken.

Tatsächlich aber steckt dahinter wirklich eine Geschichte – die des Heiligen St. Valentin. Er war ein Priester aus Ternia, der später heiliggesprochen wurde. Am 14. Februar 269, in einer Zeit, als die Christenverfolgung im Römischen Reich besonders intensiv war, wurde er hingerichtet. Er wagte es, Paare christlich zu trauen. Sein Einsatz für die Liebe oder das Festhalten an seinem Glauben, kostete ihm den Kopf.

Valentins Todestag fiel mit dem beliebten römischen Fest Lupercalia zusammen, an dem sich Männer und Frauen in einer Art Liebeslotterie kennen lernen konnten. Von da an wurde der 14. Februar der Tag, an dem man dem anderen seine Liebe gestand. Ganz allmählich wurde so aus dem Heiligen Valentin, der Schutzpatron der Liebespaare.

Es soll zahlreiche Geschichten geben, die sein besonderes Wohlwollen für Jungverliebte bezeugen sollen. So ist überliefert, dass er einen großen Blumengarten hatte und vorbeikommende Paare mit Blumen beschenkte. Ungefähr hundert Jahre, nach Valentins Hinrichtung soll man im Römischen Reich den Tag des Heiligen Valentin erstmals gefeiert haben. Schon zu dieser Zeit wurden an diesem Tag Blumen an die Frauen verschenkt. Auch im Mittelalter feierte man den Valentinstag. Angeblich war der erste Mann, den ein Mädchen am 14. Februar vor ihrem Haus sah, auch der künftige Ehemann. Clevere junge Männer halfen ihrem Glück natürlich nach, in dem sie mit Blumen vor der Tür der Angebeteten standen.

Die Blumensprache kann eine Art Geheimcode sein, für das, was man sagen möchte, sich aber nicht auszusprechen traut. Hier ein paar kleine Tipps um die richtigen Worte zu finden und gleichzeitig ein blühendes Geschenk zu machen.

Calla – Du bist hübsch und unser Glück ist etwas Besonderes
Gerbera – Alles ist schöner und glücklicher durch dich.
Margerite – Aus deinem Wesen strahlt meiner Liebe Glück
Rote Chrysantheme und rote Rose – Ich liebe dich
Vergissmeinnicht – Gedenke mein – meine Liebe ist von Dauer

Auch Topfpflanzen können geschenkt werden, sie begleiten die Liebe bei richtiger Pflege über einen langen Zeitraum.

Kamelie – verkörpert den edlen Charakter und die vollendete Anmut des Beschenkten.
Orchidee – Spiegelt die Bewunderung und die Verehrung für die Schönheit des Beschenkten wieder.

Ganz gleich, ob die Überlieferungen vom Heiligen Valentin Wahrheit oder Sage sind, zählt der Valentinstag zu einen der schönsten Bräuche, die weltweit begangen werden.

Rainer Proksch
Gartenfachberater der Fachkommission des SLK

Weitere interessante Beiträge

blank

Warnung vor unbestellten Pflanzensamen

Entsorgen statt aussäen Erst in den USA, nun auch in Europa: Derzeit bekommen Menschen mysteriöse Päckchen mit Pflanzensamen zugeschickt, die sie nicht bestellt haben. Nach Informationen des Julius Kühn-Instituts (JKI),…