Eindrucksvolle Bereisung zum 25. Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“

Thomas Kleinworth im Interview mit dem MDR in der Kleingartenanlage „Gartenidyll“ in Schönebeck, Sachsen-Anhalt Foto: Sandra von Rekowski

Aus der gesamten Bundesrepublik hatten sich im vergangenen Winter 22 Kleingartenanlagen für einen Platz im Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ 2022 qualifiziert, dem wichtigsten Ideenwettbewerb zur urbanen Gartenkultur.

blank
Kleingarten mit jeder Menge Artenvielfalt Foto: Kristina Rainer

Nach monatelanger Vorbereitung konnte die Reise am 24. Juni mit sieben Jurymitgliedern und Fotografin Kristina Rainer in Braunschweig starten. Besonders begeistert zeigten sich die Jurymitglieder vom sozialen Engagement der Menschen vor Ort. „Dass der Verein wie ein Verein funktioniert und alle an einem Strang ziehen, das beeindruckte uns alle am meisten“, fasst Jury-Vorsitzender Thomas Kleinworth die Eindrücke der Bereisung zusammen. Neben den Vereinsvorständen und -mitgliedern trafen die Jurymitglieder auch auf Partner aus den Verwaltungen sowie auf politische Unterstützer. Auch die mediale Aufmerksamkeit beim Besuch der Kleingartenanlagen war bundesweit groß.

Der Bundeswettbewerb macht einmal mehr deutlich, dass Kleingartenanlagen ihren Zweck innerhalb dicht besiedelter Städte ebenso erfüllen wie im ländlichen Raum. Während der Bereisung zeigte sich eindrucksvoll wie wandlungs- und anpassungsfähig das Kleingartenwesen ist und dass Kommunen teils viel Geld in die Hand zu nehmen, um das Kleingartenwesen in der aktuellen Transformation zu fördern.

Ein wenig Geduld braucht es noch bis die Platzierungen des 25. Bundeswettbewerbs „Gärten im Städtebau“ in der Abschlussveranstaltung am 19. November 2022 in Berlin kundgetan werden. Verraten werden kann aber bereits so viel, dass auf den vorderen Rängen sowohl Kleingartenanlagen aus Großstädten als auch aus ländlichen Regionen zu finden sind.

Sandra von Rekowski, BDG

Print Friendly, PDF & Email

Weitere interessante Beiträge

blank

Endspurt für den BDG-Wissenschaftspreis

Der Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ 2022 nähert sich seinem Höhepunkt, der Preisverleihung am 19. November in Berlin. Gleichzeitig naht der Einsendeschluss für den BDG-Wissenschaftspreis, der 30. März 2023. Die 22…
blank

Mehrere Tausend Nachtfalter-Arten in Deutschland

Naturkundemuseum Leipzig ruft Bürgerinnen und Bürger dazu auf, beim Bioblitz 2022 mitzumachen und ihre Naturbeobachtungen zu melden Die Meldeplattform Observation.org und Projektpartner haben den Bioblitz 2022 gestartet, um naturkundlich Interessierte…