Gemüsevielfalt im Kleingarten – Rübchen

Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay
Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay

Im Samenhandel und in der Gartenliteratur findet man das Gemüse auch unter dem Namen Mairübe und Teltower Rübchen, obwohl es zwischen den Gemüsearten, Unterschiede gibt. Im Gartencenter gibt es die Sorten: „Platte Witte Mei” (Quedlinburger) und „Market Expreß” und „Primera” (Kiepenkerl).

Diese und andere Speiserüben enthalten viele ätherische Öle, Mineralstoffe, Vitamine und Eiweiß. Deshalb sollten solche Gemüse einen Versuch im eigenen Gemüsebeet wert sein. Ausgesät werden kann ab März bis August.

Die Teltower Rübchen kann man im August als Nachkultur aussähen und erst im November ernten. Der Anbau der leckeren Rübchen im Garten ist einfach. Der Standort sollte sonnig bis halbschattig sein. Alle Speiserüben sind Schwachzehrer, die einen lehmigen Sandboden bevorzugen.

Gute Nachbarpflanzen sind Buschbohnen, Erbsen, Dill und Kopfsalat. Der Samen von Speiserüben kommt 2 cm tief in den Boden, Reihenabstand 25 cm, später auf 10 cm ausdünnen. Die Pflanzen sollten regelmäßig gegossen werden. Speiserüben werden gekocht (z.B. Eintöpfe), die zarten Rübchen können aber auch Rohkostsalaten beigegeben werden.

Gartenfachberater Edgar Schmitt – KGV „Alt Schönefeld”

Weitere interessante Beiträge

blank

Gemüsevielfalt im Kleingarten – Spargelerbse

In der Gartenliteratur findet man die Spargelerbse auch unter dem Namen „Flügelerbse”. In den Gemüsetheken findet man es leider nur sehr selten. Die Spargelerbse wird sicher vom Erwerbsgartenbau nur wenig angebaut, weil die Ernte…
blank

Gemüsevielfalt im Kleingarten – Filderkraut

Leider sind in Gartenmärkten nur wenige Gemüseraritäten als Jungpflanzen erhältlich. Allerdings bekommt man von so manchem „Schmeckerchen” Samen zu kaufen. Von Kiepenkerl gibt es bei Richter in Delitzsch Filderkraut, bei…
blank

Gemüsevielfalt im Kleingarten – Ladyfinger / Okra

Ladyfinger – diesen Namen hat wohl einer mit Hintergedanken erfunden – die Frucht ähnelt einem Finger. Andere Namen für das Malvengewächs sind Gombofrucht, Essbarer Eibisch, Abelmoschus oder Okra. Das Fruchtgemüse stammt aus…
blank

Gemüsevielfalt im Kleingarten – Bunte Möhren

In unseren Gärten werden oft Möhren angebaut. Trotzdem könnten Möhren noch häufiger angetroffen werden, wenn unsere Gartenfreunde (besonders unsere Neugärtner mit Kindern) manches besser wüssten. Für Kinder und manchen Hobbykoch ist z.B. interessant, dass…
blank

Gemüsevielfalt im Kleingarten – Winterheckzwiebel

Winterheckzwiebel: Mit Hecke hat dieser Name nichts zu tun, sondern mit Heckenvermehren. Wer zeitige Frühlingszwiebeln im Garten anbauen möchte, wäre mit den mehrjährigen und winterharten Winterheckzwiebeln (WHZ) gut beraten (da diese Zwiebeln…
blank

Gemüsevielfalt im Kleingarten – Patisson

In der Gartenliteratur findet man das Gemüse Patisson auch unter dem Namen: Custart, Kaisermütze, Fliegende Untertasse (Ufo). Schon vor 30 Jahren wurde ich auf der Gartenbauausstellung, die damals auf der Agra in…