In Leipziger Vereinen gibt es vielfältige Aktivitäten. Hier berichten unsere Vereine kurz in Wort und Bild über ihr Vereinsleben. Hier kann man sicher die eine oder andere Idee "abgucken". Nachnutzung ausdrücklich gewünscht!   (-lk)

          Text: Romy Albrecht  /  Fotos: Regina Schmidt          

In den Sommerferien besuchen Schülerinnen und Schüler der 31. Grundschule in Probstheida seit 2014 den Hobbyimker Gerald Lossin in seinem Garten im Kleingärtnerverein „Am Walde“ in Stötteritz.

2018 7914 Johannistal 1832

Ursprünglich existierte eine gasbetriebene Leuchte am Denkmalsweg vor dem Seeburgstein, die noch bis in die Jahre um 1932 betrieben wurde. Danach war es nachts dunkel in der Kleingartenanlage (KGA) „Johannistal 1832“.

Was mit der alten Gaslaterne geschah, liegt ebenfalls im Dunkel der Vergangenheit. Ob dies die einzige Beleuchtung in der gesamten KGA war, konnten wir bisher nicht in Erfahrung bringen.

Foto - Verein: Der Sternwartenweg erstrahl im neuen Licht

20181023 DiaAbend 0566Der Vorstand des Kleingärtnervereins (KGV) "An der Dammstraße" e.V. hatte den letzten Diskussionsabend 2018 schon zu Beginn des Jahres im Gesamtprogramm mit angekündigt. Das Thema am 23. Oktober lautete "Ordnungsgruppen in den Kleingartenanlagen - sinnvoll oder unsinnig?"

Es fand sich im Saal der vereinseigenen Gaststätte "Drei Kastanien", wie leider nicht anders zu erwarten war, nur eine überschaubare Anzahl Interessierten zu diesem auch in der heutigen Zeit aktuellen Thema zusammen.

Foto - SLK: Eifrig debattierten die Gekommenen und nebenbei stärkte man sich

2018 0236 MorgensonneAller zwei Jahre bietet der Kleingärtnerverein (KGV) "Morgensonne" seinen Pächtern, bei Zahlung eines geringen Eigenbetrages die Möglichkeit, vorrangig Nadelgehölz, Korkenzieherweide und andere Anpflanzungen zu entsorgen.

An einem Sonntagnachmittag konnten erneut derartige Gewächse (ohne Wurzeln) auf der Vereinswiese abgelegt werden. Nach gut zwei Stunden hatten sich dort zwei große Reihen der abgegebenen Anpflanzungen angesammelt, die es nun zu schreddern galt.

Foto - Michael Löffler: Ordentlich aufgeschichtet - das zu schreddernde Material auf der Vereinswiese

20180928 0515 Alt SchoenefeldAuf der großen Festwiese in der A-Anlage des größten Schönefelder Kleingärtnervereins (KGV) versammelten sich am Vormittag des letzten Freitags im September 2018 der Vorstand des KGV, zahlreiche Mitglieder, Gäste und eine große Schar Kinder, um nach der feierlichen Einweihung den neuen Spielplatz in Beschlag zu nehmen.

Bevor die feierliche Zeremonie vollzogen wurde, hielt Clown Monello, der auch gekommen war, die Kinder bei guter Laune mit bunten Luftballons, aus denen er phantasievolle Blumen und Tierfiguren modellierte.

SLK-Foto. Die Eröffnung des neuen Spielplatzes steht unmittelbar bevor

20180908 Nordostvorstadt 0030Älterer Verein – gemischte Gartenmitglieder. Ob Jüngere oder Ältere, alle sollten einen schönen und unvergesslichen Tag erleben und das haben sie. Das besondere "Highlight" des 8. September 2018 begann um 14:00 Uhr an unserer Vereinsgaststätte.

Dort wurden wir, 50 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde, zu einer eigens für uns organisierten Stadtrundfahrt inkl. Neuseenland abgeholt. Im Doppeldeckerbus ging es dann zunächst durch die Innenstadt unseres schönen Leipzigs.

Foto - Verein: Wir sind vollzählig - es kann losgehen

20180619 DisAbend 0003Den zweiten Diskussionsabend 2018 hatte Ralph Baganz, der Vorsitzende des KGV "An der Dammstraße" e.V., wiederum Interessierten per Schaukasten in der Schleußiger Kleingartenanlage (KGA), per Info auf der Webseite des KGV, zudem ebenso auf der Homepage des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) und im monatlich erscheinenden Mitteilungsblatt des SLK, dem "Leipziger Gartenfreund" (LGF) langfristig angekündigt.

Foto - SLK: Ralph Baganz (M.) begrüßt die Teilnehmenden der Runde

20180606 Michael Wegner 144946Auch bei den Gartenfreundinnen und Gartenfreunden im Kleingärtnerverein „Schöne Heimat“ in Schönefeld wird die Traditionspflege nicht steifmütterlich behandelt.

Nachdem der brutal geführte Erste Weltkrieg vor fast 100 Jahren mit der Niederlage des Deutschen Reiches endete und auch Vereinsmitglieder auf den Schlachtfeldern Europas ihr Leben ließen, brachten die Mitglieder ihre Verbundenheit mit den Gefallenen zum Ausdruck, indem sie einen Gedenkstein stifteten, welcher heute noch besichtigt werden kann.

Fotos - Michael Wegner: Der Gedenkstein im nördlichen Teil der Gesamtanlage der "Schönen Heimat"  *)