Immergruen

Als Verein "Vereinigte Gartenbesitzer der Kolonie Immergrün und umliegende Gärten Leipzig-Sellerhausen"  erfolgte am 12. Dezember 1910 die Gründung. 1913 entstand die Kantine, ein Jahr später das Vereinshaus und 1915 der Spielplatz. Der Kinder- und Jugendpflege widmete man sich von Anbeginn und sogar ein eigenes Blasorchester konnte der Verein in den 1920er Jahren vorweisen. 1931 beschloss man die Umbenennung in den heutigen Namen und 1934 kam es zum zwangsweisen Zusammenschluss vieler KGV der Region zum "Vereinigter Kleingärtnerverein Ostaue", der nach dem Zweiten Weltkrieg auseinanderbrach. 1998 erhielt der KGV als Mitglied im Kleingartenpark Südost eine Goldmedaille im Rahmen des 19. Bundeswettbewerbs "Gärten im Städtebau".

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 Gaststätte Immergrün 128  3,27 ha