HugoBreitenborn

Nördlich der Eisenbahngleise in Richtung Eilenburg und der südlichen Bebauung der Kieler Straße legten Einheimische nach der Weltwirtschaftskrise im Jahr 1932 Parzellen an und gründeten den Verein "Parthenaue". Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte eine Umbenennung in "Hugo Breitenborn". Die Kleingartensparte verpflichtete sich 1965 in einem Freundschaftsvertrag mit dem Feierabendheim "Martin Andersen Nexö", die Bewohner des Heims durch Obst- und Gemüsesependen zu unterstützen. Die Kleingartenanlage ist mit Nahverkehrsmitteln gut zu erreichen und neben der Gaststätte befindet sich ein Spielplatz.  

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 Zur Kirschblüte 158   4,38 ha