Vereinsübersicht BZG West-Altwest

AmPappelwaeldchen

Zu den jüngsten Vereinen zählt der 1992 gegründete KGV "Am Pappelwäldchen". Die Anlage liegt in Nachbarschaft zum Schönauer Park sowie dem Lindenauer Hafenbecken und in ihr sieht man hübsch gestaltete und gepflegte Parzellen. Dies auch ein Ergebnis vorbildlicher Gartenfachberatung. Vielgestaltig ist ebenso das Vereinsleben, wovon man sich beim "20. Geburtstag" des KGV im Jahre 2012 überzeugen konnte.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
  36  1,64 ha
BachscheErben

Am Ende der Lindenauer Angerstraße stößt man auf die Kleingartenanlage des 1912 gegründeten Vereins. In den ersten Jahrzehnten stand die Schreberjugendpflege mit an oberster Stelle. 1928 konnte das Vereinshaus eingeweiht werden, das in den 90er Jahren abbrannte. Das neue Domizil des Kleingärtnervereins (KGV) besteht aus ehemaligen Bürocontainern, die die Mitglieder zum neuen Vereinsheim ausbauten. In diesem finden die zahlreichen jährlichen Veranstaltungen des Vereins statt. Das Markenzeichen des KGV ist die "Rote Plumpe".

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
  174  4,43 ha
BodenreformSchoenau

 

KGV 1946 gegründet.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
  33  2,37 ha
Dahlie

 

KGV 1913 gegründet.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 Gartenlokal "Dahlie" 111  2,93 ha
Fortschritt

Am Silvestertag 1899 wurde der "Schreberverein Johannisstift" gegründet. Der Rat der Stadt bestand wegen möglicher Verwechslung auf Umbenennung. Einen Monat später bekam der Verein seinen heutigen Namen. 1904 musste das vier Jahre alte Vereinshaus bereits erweitert werden und die Milchkolonien wurden fester Bestandteil. Der Schreberverein mit seinen beiden Anlageteilen etablierte sich in Jahrzehnten zu einem bekannten Markenzeichen in Lindenau und zum "Anerkannten Naherholungsgebiet der Stadt Leipzig". Ein vielfältiges Vereinsleben und eine vorbildliche Traditionspflege prägt den "Fortschritt". Das wissen auch etliche Anwohner besonders aus Neu-Lindenau zu schätzen.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 Gartenlokal "Fortschritt" 391  9,49 ha
FreieScholle

 

KGV 1955 gegründet.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
  60  1,54 ha
HoffnungWest

 

KGV 1926 gegründet.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 Gartenlokal "Hoffnung West" 198  5,39 ha
KleinerPalmengarten

 

KGV 1909 gegründet.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
  72  1,15 ha
L Leutzsch Weinberggaerten

Ein Jahr nach der Gründung 1901, wurde ein Speilausschuss ins Leben gerufen, der die Ideen der Jugendpflege mit Wanderungen, "Milchkolonien" etc. umsetzte. Die Erwachsenen hoben z.B. einen Sängerkreis aus der Taufe. 1906 vollendete man das Vereinshaus und ein Jahr darauf den Spielschuppen für die Kinder. Theateraufführungen waren angesagt. Der "Schrebergruß" wurde prakiziert, d.h. Betagte waren Gäste, wurden bewirtet und unterhalten. Das vielseitige Vereinsleben hat auch heute nichts von seiner Dynamik eingebüßt und die "Weinberggärten" kennt in Leutzsch jedes Kind.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 Gaststätte "Weinberggärten" 163  3,24 ha
L Lindenau Friesengaerten

Wegbereiter des 1888 gegründeten Vereins waren ein Lindenauer Bürgerverein und der Gemeindevorsteher Queck. Im gleichen Jahr entstand ein kleines Vereinshaus aus Holz, 1889 einer Spielhalle für die Kinder und 1890 der Spielplatz. Die erste "Milchkolonie" fand 1891 statt. Am 8. April 1894 legte man den Grundstein für das unter Denkmalschutz stehende Vereinsgebäude, das neben Wasser- auch Gasanschluss erhielt. 1930 wurde der neue Saal eingeweiht. Als "Anerkannte Naherholungsstätte der Stadt Leipzig" wurde 1978 die Anlage ausgezeichnet. Vorstand und Mitglieder engagieren sich jedes Jahr bewundernswert für den Nachwuchs. Im August 1995 öffnete das Vereinsmuseum und seit 2004 ziert das Vereinshaus wieder die Turmspitze. 

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 Gaststätte "Friesengarten" 249  6,41 ha
L West

Mitglieder des vor der Auflösung stehenden "Liebscher´schen Gartenvereins" gründeten 1902 den heutigen Verein. 56 Lauben wurden zum neuen Areal auf der einstigen Wolfswiese umgesetzt. Ein Jahr später stand auch das Vereinshaus und das bunte Leben florierte mit mehreren Festen und Ausstellungen im Jahr, Milchkolonien, Badeausflügen und Wanderungen. Kulturell standen Konzerte und Darbietungen der Laienspielgruppe auf dem Programm. 1924 entstand als Anbau eine Kegelbahn. Der benachbarte Verein "Erholung" mit einem Kinderbad wurde 1933 "Leipzig-West" angegliedert. Ein guter Gemeinschaftssinn ist auch heute noch erlebbar und zeigte sich besonders bei der Beseitigung der Schäden durch das Hochwasser 2002.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 "Gartenlokal WESTE" 268  6,42 ha
LeutzscherAue

Der Verein besteht aus zwei Vorgängern, die sich 1960 zu einem vereinten: "Gemeinnütziger Gartenverein zu Leutzsch" (1901 gegr. später "Schreberverein zur Aue") und "Dr. Hahn´sche Familiengärten" (1903 gegr.). Die Betreuung der Kinder war Herzenssache beider Vereine. Seit jeher widmen die Gartenfreunde auch den einheimischen Vögeln und Nutzinsekten große Aufmerksamkeit. Höhepunkte im Vereinsleben waren Obst-, Gemüse- und Blumenschauen. Die Sommer- und Kinderfeste sind stets Wohngebietsfeste. Sehenswert und liebevoll hergerichtet ist der Museumsgarten in der Anlage.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 Biergarten "Leutzscher Aue" 222  6,44 ha
NachFeierabend

Als "Freie Gartenvereinigung Leutzsch" erfolgte am 18. Dezember 1913 der Eintrag in das Vereinsregister. Der Jugendpflege hatten sich die Pächter gleich zu Anbeginn verschrieben. Das errichtete Vereinshaus wurde bis 1931 erweitert. Den heutigen Namen beschloss man in der Mitgliederversammlung 1934. Durch die Schaffung des S-Bahn-Haltepunktes "Industriegelände West" 1969 und die durchgehende Befahrbarkeit der Rückmarsdorfer Straße inkl. Brücke über die Bahngleise mussten Parzellen geopfert werden.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 Gaststätte "Nach Feierabend" 74  2,33 ha
NaturheilvereinIII

Der am 13. Juli 1898 gegründete Verein war in Leipzig Vorreiter für die Verbreitung der Naturheillehre. Für die Kinder organisierte man u.a. Ferienwanderungen und unentgeltlichen Schwimmunterricht, für die Erwachsenen Ausflüge nach Naumburg und ins Vogtland sowie Vorträge. Erst 1908 pachtete der Verein sein heutiges Areal für ein Luft- und Sonnenbad mit Gartenanlage. Bei Sommerfesten registrierte man weit über 1.000 Kinder auf dem Spielplatz. Mit Satzungsänderung wandte sich der Verein ab 1930 zunehmend mehr dem Kleingartenwesen zu. Gern spazieren auch Anwohner aus dem "Duncker-Viertel" Neu-Lindenaus durch die Kleingartenanlage.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
  195  3,94 ha
NeuLindenau

 

KGV 1944 gegründet.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 Gaststätte "Leipzig Neulindenau" 200  6,68 ha
NeulandWest

 

KGV 1949 gegründet.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
Gartenlokal "Neuland West" 49  1,75 ha
Phoenix1894

"Gartenbau-Verein Westend" nannte sich der am 6. August 1894 gegründete Verein (ab 1896 "Phönix"). Ziel der Gründungsväter war es, die Idee von Schreber umzusetzen und die Kinder aus dem miserablen Wohnumfeld zu lösen und die Natur näher zu bringen. Seit jeher engagieren sich die Mitglieder rührig um die Kinder. Das ist in ganz Lindenau nur zu gut bekannt. Waren es früher die "Milchkolonien", Wanderungen und Badegänge, so sind es heute die Kinder- und Sommerfeste. Und jeder ist im "Phönix" herzlich willkommen. Seit über 15 Jahren besteht eine Patenschaft mit dem ZOO Leipzig und Lama Horst ist häufig zu Besuch in der Anlage.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
Garten-Gaststätte "Phönix" 163  3,76 ha
Priessnitz-Morgenroete

 

KGV 1908 gegründet. Der nachmalige Priessnitz-Verein hat seine Wurzeln aus der Naturheilbewegung des 19. Jahrhunderts und ist 1888 Gründungsmitglied des "Deutschen Bundes der Vereine Gesundheitspflege und arzneilose Heilweise". 1912 erfolgte die Eröffnung des ersten beheizten Freibades im deutschsprachigem Raum. Im Jahre 1957 verschmolzen die benachbarten Vereine zum Kleingärtnerverein "Priessnitz-Morgenröte".

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
Restaurant "Prießnitz Mörgenröte" 345  6,91 ha
Quecke

KGV 1948 gegründet

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
  69  2,16 ha
SchoenauerLachen

KGV 1988 gegründet

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
  131  6,97 ha
Schwylst

Die Bezeichnung einer Leutzscher Flur gab dem Verein bei der Gründung 1900 seinen Namen. Über Jahrhunderte waren an dieser Stelle sumpfige Wiesen und in der Mitte legten die Sorben einen Teich mit Damm an. Mit der Gründung entfaltete sich sofort ein reges Vereinsleben. 1925 weihte man das massive Vereinshaus ein, das die "Bretterbude" ablöste. Das 25. Jubiläum war mit einer Fahnenweihe verbunden, die von den Gartenfreundinnen gestiftet wurde. Für die Kinder sind die Sommerfeste immer ein Höhepunkt. Inmitten der Industriebetriebe mit ihren qualmenden Schloten war die "Schwylst" über Jahrzehnte die einzige grüne Oase. Der von den Mitgliedern oft zitierte Slogan prangt im Vereinshaus: "Du kannst sagen was du willst, am schönsten ist es in der Schwylst".

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
  126  3,44 ha
Vorwaerts

Gegründet wurde der Verein am 20. Januar 1921. Die "Gartenlandpächter an der Kläranlage" stimmten damals auch über den neuen Namen ab: "Vorwärts" machte das Rennen aus mehreren Vorschlägen. Es wird vermutet, dass die gleichnamige SPD-Zeitung oder der Arbeiter-Turn- und Sportverein Leipzig Pate stand. Das Areal des Vereins liegt zum überwiegenden Teil auf Leutzscher Flur. Der kleinere Anteil befindet sich schon in Böhlitz-Ehrenberg. Die zwei Anlagenbereiche werden von der Straße zum ehemaligen Klärwerk Leutzsch getrennt. In beiden sind hübsche Gärten zu sehen und auch Ausgefallenes wie den "Modelleisenbahngarten". Im Vereinshaus mit Bewirtschaftung kann man einkehren und verweilen.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 Gaststätte "Zur Mücke" 214  6,03 ha
Waldluft

Auf der Froschwiese im Leutzscher Holz legten vorwiegend Metall- und Gießereiarbeiter mit ihren Familien Parzellen an und gründeten 1901 die "Waldluft", die 1927 den Zusatz "Schreberverein" erhielt. Von Anbeginn standen Geselligkeit und Jugendpflege oben an. Obwohl die Anlage mitten im Wald liegt, sucht man Kontakte zum Wohngebiet und den Nachbarvereinen. Das bewirtschaftete Vereinshaus wurde 1927 eingeweiht und ist Ziel vieler Ausflügler. Die Hochwasser 2012 und 2013 erforderten die Sanierung des Dammes zur Kleinen Luppe. Die angrenzende Parzellenreihe musste geschliffen werden, es entstanden auch 3 neue Gärten.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 Gaststätte "Waldluft" 38  0,88 ha
Westendgaerten

KGV 1912 gegründet

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
Gartengaststätte "Westendgärten" 154  2,74 ha