Logo SLK neu 369kBAlljährlich, wenn es im Frühjahr wärmer wird und die Gartenfreunde in ihre Kleingärten ausschwärmen, kommen Nichtkleingärtner aus verschiedenen Gründen verstärkt auf den Geschmack, auch eine Parzelle bewirtschaften zu wollen (aber auch zu anderen Jahreszeiten). Zur Pachtung einer Parzelle führt der direkte Weg in die Anlagen der 208 Kleingärtnervereine (KGV), die Mitglied im Stadtverband Leipzig der Kleingärtner (SLK) sind. Das SLK-Team gibt Ihnen dazu folgende Hinweise:

U.a. gibt es freie Parzellen in den KGV "Auenblick", "Hoffnung" und "Zum Stausee" sowie KGV "Seehausener Straße" (über den Vorsitzenden Roland Kowalski)   -   Abb.: Logo SLK

  1. In den 208 Kleingärtnervereinen (KGV) des SLK, die im ganzen Stadtgebiet verteilt sind, gibt es insgesamt ca. 1.000 freie Parzellen.
  2. Der SLK selbst verpachtet keine Parzellen. Dazu müssten sich die Interessenten an einen KGV in der Nähe des Wohngebietes wenden. Die KGV sind in den aktuellen Stadtplänen verzeichnet.
  3. Sie können sich auch auf der Homepage des SLK http://stadtverband-leipzig.de über die Lage der KGA informieren: Startseite > Unsere Vereine > Menü der 10 Bezirksgruppen (BZG) > Vereine auf der Karte (geordnet nach Stadtbezirken).
  4. In den Schaukästen des KGV sind Sprechzeiten des Vorstandes und entsprechende Telefonnummern veröffentlicht.
  5. Zu den angegebenen Zeiten sollten Sie Ihr Anliegen persönlich vortragen. So kommen Sie am ehesten zum Erfolg!
  6. Ehe Sie sich bewerben, sollten SIe jedoch bedenken, dass es für einen Kleingärtner nicht nur Freuden sondern auch Pflichten gibt. Das bezieht sich vor allem auf die Festlegungen in der Satzung des KGV, in der Kleingartenordnung und den Beschlüssen der Mitgliederversammlung. Finanzielle Forderungen (Pacht, Elektroenergie, Wasser) müssen pünktlich beglichen und Gemeinschaftsleistungen ordnungsgemäß erbracht werden.
  7. Die Bereitschaft zur ehrenamtlichen Mitwirkung wäre vorteilhaft, denn nur das Engagement aller Kleingärtner garantiert ein florierendes Vereinsleben für alle.