2011 Schmitt Edgar 0059 

Edgar Schmitt - Gartenfachberater im KGV "Alt-Schönefeld" ist ein absoluter Kenner der Pflanzenwelt. Jahrzehntelang hatte er berufsbedingt mit der "Materie" zu tun und ist ein studierter Fachmann durch und durch.

Nicht nur mit den "althergebrachten" und traditionellen Gewächsen beschäftigt sich Edgar Schmitt. Nach seinen Fortsetzungsreihen "Neue Obstarten im Kleingarten""Gemüsevielfalt""Salatvielfalt" sowie "Beet- und Balkonpflanzen" beschreibt er in der nächsten Serie "Kräuter im Kleingarten".

Foto: Edgar Schmitt

201705 Satureja montana Isidre blanc CC BY SA 3.0Bergbohnenkraut (Satureja montana) gehört zu den Lippenblütlern und ist vor allem ein Würzkraut. Bohnenkraut oder auch Sommerbohnenkraut wird allgemein bekannt sein. Andere Namen sind auch Pfefferkraut, Kölle und Sommersaturei.

Dieses Bohnenkraut ist leider einjährig und müsste deshalb in jedem Jahr neu ausgesät werden. Was will man in einem kleinen Garten mit einer ganzen Reihe solcher Pflanzen? (300 Samenkörner sind in einer Tüte). Der Geschmack dieses Krautes ist etwas pfeffrig.

Interessanter finde ich das Bergbohnenkraut. Im Aroma ist es etwas kräftiger. Man benötigt deshalb auch weniger Pflanzen. Im Kräuterbeet, im Kräuterkasten oder der Kräuterspirale reichen ein bis zwei Pflanzen für einen 2-Personen-Haushalt. Das Kraut enthält ätherisches Öl sowie Gerbstoffe und macht schwere Speisen leichter verdaulich.

Foto - Isidre blanc: Zweig mit Laubblättern und zygomorphen Blüten

201704 Knolau gartendatenbank.de 2000 08 02 Foto ID 2004012576Zur Familie der Zwiebelgewächse gehört auch der Knolau, obwohl der eigentlich keine Zwiebeln ausbildet. Und der Name Knolau ist wohl ein kurzer Name für andere gängige Namen, wie Chinesischer Schnittlauch, Schnittknoblauch und Knoblauchschnittlauch. 

In Ostasien wächst Knolau (Allium tuberosum) wild auf Wiesen. Die Pflanzen ähneln in ihrem Wachstum dem Schnittlauch, allerdings sind ihre Blätter grasartig und nicht röhrig. Knolau gedeiht an einem sonnigen bis halbschattigen Standort am besten. Der Boden sollte kalkhaltig, locker und mäßig feucht sein. Demzufolge muss bei Trockenheit gegossen werden.

Foto - Gartendatenbank.de: Knolau, Wuchsform (Foto-ID: 2004012576_2000-08-02)

201703 Thymus vulgaris Henry Brisse CC BY SA 3.0Für den Thymian findet man oft auch den Namen Quendel. Die Namen Kinderkraut, Liebfrauenbettstroh und Marienbettstroh entstanden aus der Annahme, Wöchnerinnen können mit Thymian eine leichtere Geburt erleben. Sicher kennen aber viele Gartenfreunde Mittel mit Thymian gegen Husten und Erkrankungen der Bronchien, Hustenbonbons, Teemischungen, Mittel zum inhalieren und Hustensaft.

Thymian kann durch seine antibiotische und entzündungshemmende Wirkung bei Reizhusten und sogar Keuchhusten sowie Asthma Linderung schaffen, u.a. in Kräuterkissen. Er ist krampflösend und schleimlösend. In der Medizin kommt Thymian auch gegen entzündliche Hautprobleme und Gelenkschmerzen zum Einsatz (Badezusatz).

Foto - Henry Brisse: Echter Thymian

201702 Ysop Hyssopus officinalis Isidre blanc CC BY SA 4.0Selten, dass ein Wort mit „Y“ beginnt. Offensichtlich kennen diese, für den Garten gut geeignete Pflanze, nur wenige Gartenfreunde. Diese Lippenblütler stammen aus Südeuropa und Vorderasien.

Ysop ist eine mehrjährige Gewürzpflanze, die stark aromatisch riecht und leicht bitter schmeckt. Der kleine Halbstrauch wird 30 bis 60 cm hoch. Seine niederliegenden oder aufrechten Stängel sind vielfach verästelt. An ihnen sitzen schmale, lanzettliche, in Quirlen angeordnete Blätter. Von Juli bis Oktober erscheinen in den oberen Blattachseln zahlreiche blaue, violette, weiße oder rosafarbene Lippenblüten. Die Blüten werden sehr gerne von Bienen, Schmetterlingen und anderen Insekten besucht.

Foto - Isidre blanc: Ysop

201701 Duftnessel Agastache anethiodora Devilwar CC BY 3.0Duftnessel (Agastache mexicana) ist eine wenig bekannte Pflanze, die sowohl für ein Staudenbeet, als auch für den Kräutergarten interessant ist. Längere Trockenphasen überstehen Agastachen problemlos und sind deshalb auch für Pflanzengesellschaften in sonniger, trockener Lage besonders geeignet. Ein sandiger Boden sagt ihnen am meisten zu.

Wie Lavendel, können Duftnesseln auch Rosen begleiten und Schadinsekten ablenken. Besonders interessant sind Agastachen-Arten, weil die Blüten und Blätter zum Aromatisieren von Getränken und Speisen Verwendung finden. Die von Juli bis September blühenden Stauden zeigen hübsche Blütenkerzen in Weiß, Rosa Orange oder Blautönen, die bei Bienen und Schmetterlingen heiß begehrt sind.

Foto: Devilwar: Duftnessel