Geschichte des Verbandes

 

1832 Johannistal 1832 1864 Dr. Schreber 1874  Südvorstadt 
1883 Nordostvorstadt 1884 Schreber-Hauschild 1886  Verein für naturgemäße Gesundheitspflege
1887 Naturheilkunde Gohlis 1888  Leipzig-Lindenau "Friesengärten" 1889 Naturheilkunde Eutritzsch
1890  Gartenfreunde Süd 1892  Ostvorstadt 1893  Heimatscholle 1893
1894 An der Dammstraße 1894 Leipzig-Eutritzsch - An der Thaerstraße 1894 Blockhaus 1894
1894 Phönix 1894 1896 Leipzig-Sellerhausen 1896 Trommelholz
1897 Anger-Crottendorf 1897 Gesundheitspflege Schönefeld 1897 Waldidyll
1898 Am Rosenthal 1898 Goldene Höhe 1898 Naturheilverein Leipzig III
1899  Fortschritt 1899  Gartenfreunde Lößnig-Dölitz 1899 1900  Erholung
1900  Immerglück  1900 Kastanienallee 1900  Paradies Leipzig 
1900 Reichsbahn Anger 1900  Schöne Heimat  1900  Schwylst
1901  Leipzig-Leutzsch "Weinberggärten"  1901  Leutzscher Aue  1901  Volkshain Stünz 
1901 Wahren 1901 1901 Waldluft 1902 Buren
1902 Flora Stötteritz 1902 Knautkleeberg 69 1902 Leipzig-West
1902 Rosenaue 1903 Am Wasserturm 1903 Germanus
1904 Am Goethesteig 1904  Kultur 1904 Sternhöhe Wahren
1904  Volkshain Anger 1905 Am krummen Graben 1905  Elstertal 1905
1905  Grüne Ecke 1905  Mariannengärten 1905 Osthöhe
1905 Stünzer Höhe 1905 Volksgesundung 1906 Grüne Aue
1906  Reichsbahn-Kleingärtner Engelsdorf / Paunsdorf 1906  Volksgarten 1907 Alt-Schönefeld
1907 Denkmalsblick 1907 Frohe Stunde  1907 Nachtigall
1907 Kleingärtner Paunsdorf 163 1908 Am Walde 1908 Elster-Idyll
1908 Nordstern 1908 Priessnitz-Morgenröte 1908 Reichsbahn Connewitz
1908 Sommerheim 1909 An der Parthe 1909 Kleiner Palmengarten
1910  Frohsinn 1910  Immergrün 1910  Sonnenglück
1911 Rose  1911 Gartenfreunde Südost 1911 Marienbrunn (erste Erwähnung)
1912 Bach´sche Erben 1912 Auenblick 1912 Neu-Brasilien
1912 Westendgärten 1913 Dahlie  1913 Nach Feierabend
1914 Rietzschkenaue  1916 Eigene Scholle  1916 Gärtendreieck
1916 Landfrieden  1916 Mockau-Mitte  1916 Stünzer Blick
1917 Neues Leben  1917 Ostende  1917 Seilbahn
1918 Einigkeit  1918 Stünzer Hain  1918 Zum Hasen
1919 Freiland  1920 Hoffnung  1920 Waldfrieden

1921

Diesterweg 1921  Freundschaft 1921  Leipzig-Stünz
1921 Morgensonne 1921 Probstheida 1921 Vorwärts
1921 Wanderer 1921 Westgohliser Gartenkolonie 1921 1922 Burgaue
1922 Neu-Gohlis 1922 Ostecke 1923 Grüne Gasse
1923 Vergißmeinnicht 1923 Waldessaum 1925 Gartenfreunde-Parkfrieden
1925 Heideröschen 1925 Mariengrund 1925 Neuer Weg
1926 Elsteraue 1926 Hoffnung West 1926 1927 Am Kärrnerweg
1927 Froschburg 1928 Kirchberg Nord 1929 Pistorisstraße 67
1930 Am Birkenwäldchen 1930 Grenzland 1931 An der großen Eiche
1931 Gartengemeinschaft 1931 Marienhöhe 1932 Abendsonne
1932 Am Rietzschkestrand 1932  Hugo Breitenborn 1932  Märchenland
1932  Zur Schlippe 1933 Alt-Wiesengrund 1934  Am Schillerhain 
1934  Dr. Güntz  1934  Tiefland  1935  Am Wetterschacht 
1935  Erdsegen  1936  Elstergrund  1936  Siegismund 
1937  An der Schule  1938  Am Hopfenberg  1939  Am Wasserwerk 
1939  Mariental  1944  An der Lauer  1944  Neu-Lindenau 
1946  Alte Mühle  1946  Am Rundling  1946  Bodenreform Schönau 
1946 Eisenbahn Leipzig-Plagwitz 1946 Fiddelsack 1946 Lerchenhain
1946 Neu-Wiesengrund 1946 Zum Stausee 1947 Park Meusdorf
1947 Reichsbahn Gleisdreieck 1948 An der Friedrich-Ludwig-Jahn-Allee 1948 Brandts Aue
1948 Quecke 1949 Neuland West 1951  An der Albrechtshainer Straße 
1953  An der Krätzbergstraße  1955  An der Sandgrube  1955  Freie Scholle 
1956  An der Küchenholzallee  1956  Fliederweg  1957  Neue Scholle 
1968  Friedenseck  1971  Tunnelwiese  1973 Bei der Krähenhütte 
1973  Zum Parthengrund  1974  Theklaer Höhe  1975  Am Weidenweg 
1975 Gartenfreunde Südwest 1977 Elsterbogen 1977 Sachsenland
1978 Am Marienweg 1978 Mockau-Ost 1978 Mockau-West
1978 Wodanstraße 1979 Seehausener Straße 1980 Leinestraße
1980 Pflaumenallee 1981 Sommerwind 1983 Am Badeweg
1983 Wiesenweg Thekla 1984 Am Elsterwehr 1984 Am Leinegraben
1984 Löwenzahn 1985 Russenstraße 1986 Wettinbrücke
1988 Schönauer Lachen 1989 Am Silbersee 1989 Zur kleinen Birke
1990 An der Eichelwiese 1990 Auf dem Berg 1990 Dölitz
1990 Glück auf Dölitz 1990 Portitz 1990 Südgärten Schönauer Straße
1992 Alt-Probstheida 1992 Am Pappelwäldchen 1992 Grüne Hoffnung
1993 Am Friederikenschacht 1994 Grüner Sachse 1994 Windorf
2006 Am Pleißewehr

KGV-Chroniken-4-1 LNGAuzug aus der Broschüre "Geschichte, Entwicklung und Gegenwart Leipziger Kleingärten, 1832 - 1899"; Broschüre 1; 2002; Umwelt Consult e.V. Leipzig / LNG-Leipziger Naturgemeinschaft e.V.  -  *) Daten aktualisiert

Kleingärten haben in Leipzig Tradition und sind zu einem Markenzeichen der Stadt geworden. Seit Gründung der ersten Kleingartenanlage „Johannistal" im Jahre 1832 und mit der Gründung des ersten Schrebervereins 1864 gehören Leipzig und seine Kleingärten einfach zusammen. Von Leipzig aus nahm die Schreberbewegung ihren Weg in das übrige Deutschland, nach Europa und in die ganze Welt. Leipzigs Kleingärten sind ein wichtiger Aktivposten und fester Bestandteil des Frei- und Grünflächensystems der Stadt. Sie sind das am meisten genutzte Grün mit den geringsten Pflegekosten und den größten Nutz- und Erholungseffekten. Die zur Zeit 271 Kleingärtnervereine *), davon 208 *) im „Stadtverband Leipzig der Kleingärtner" e.V. organisiert, weisen rund 39.000 Parzellen *) aus, die eine Fläche von 1.240 ha *) einnehmen. Sie umfassen damit knapp ein Drittel aller öffentlich nutzbaren Grünflächen der Stadt Leipzig.

Abb.: Titelblatt Broschüre "Geschichte, Entwicklung und Gegenwart Leipziger Kleingärten, 1919 - 1932; Broschüre 4/1; 2008; LNG e.V.

20161110 3500 MVZur Mitgliederversammlung des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) hatten sich 162 Delegierte aus 135 Kleingärtnervereinen (KGV) im Sitzungssaal des Neuen Rathauses am 10. November 2016 eingefunden. Davor - im Wandelsaal - wurden die Geladenen vom gesamten Team des SLK in Empfang genommen und bekamen die Delegiertenmappen zur Veranstaltung ausgehändigt.

SLK-Foto: Ralph Baganz, Vorsitzender des KGV "An der Dammstraße" trägt sich in die Anwesenheitsliste ein. Charlene Kempa ist ihm dabei behilflich.

20151126 0052 MVMit eindeutiger Mehrheit verabschiedeten 170 Delegierte der Mitgliederversammlung des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner (SLK), die am 26. November 2015 im Sitzungssaal des Neuen Rathauses stattfand, die vorgeschlagenen Beschlüsse. Damit wurden u.a. die Richtung und Schwerpunkte der Vorstandsarbeit bestätigt, der Haushaltvoranschlag und die Umlage der öffentlichen Lasten für 2016 beschlossen.

Mit dem Beschluss Nr. 6 wurde der geschäftsführende Vorstand des SLK ermächtigt, Kleingärtnervereinen (KGV), die unverschuldet in eine finanzielle Notsituation geraten sind, mit einem zinslosen Darlehen zu unterstützen.

SLK-Fotos: Während einer Abstimmung

03 Nadel Gold29 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde aus 13 KGV des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) sowie des Gehörlosenvereins erhielten die "Gold"-Auszeichnung des SLK. Für ihre langjährigen Verdienste bei der ehrenamtlichen Tätigkeit in ihren jeweiligen KGV zum Wohle und zur weiteren gedeihlichen Entwicklung des Vereinslebens sowie eines harmonischen Gemeinschaftssinns zwischen den Mitgliedern wurden sie geehrt.

Abb.: SLK

 

20141127 0084 MVIm Ratssaal des Neuen Rathauses hielt der Stadtverband Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) wieder seine Mitgliederversammlung ab, die in diesem Jahr turnusmäßig mit der Neuwahl der Mitglieder des Vorstandes und der Revisionskommission zusammenfiel.

177 Delegierte aus 149 Kleingärtnervereinen (KGV) trugen sich am 27. November 2014 in die Anwesenheitslisten ein.

SLK-Foto: Robby Müller beim Vortragen des Vorstandsberichtes 

03 Nadel Gold22 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde aus 20 KGV des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) erhielten die "Gold"-Auszeichnung des SLK. Für ihre langjährigen Verdienste bei der ehrenamtlichen Tätigkeit in ihren jeweiligen KGV zum Wohle und zur weiteren gedeihlichen Entwicklung des Vereinslebens sowie eines harmonischen Gemeinschaftssinns zwischen den Mitgliedern wurden sie geehrt.

Abb.: SLK

MV2013 3347Die Mitgliederversammlung des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner (SLK) fand im Großen Ratssaal des Neuen Rathauses am 14. November 2013 statt.

180 Delegierte verfolgten aufmerksam den Bericht des SLK-Vorsitzenden Robby Müller (r.), der eingehend, sachlich, kritisch und optimistisch die Aktivitäten des Verbandes in den vergangenen zwölf Monaten erläuterte und einen Ausblick in die nahe Zukunft gab.

Fotos: SLK