GFK 20180524 2005 Heimatscholle 1893 6417 Lothar KurthBereits vor Jahresfrist bat der Vereinsvorstand den Leiter der Garten-Fachkommission (GFK), Olaf Weidling, dass die ehrenamtlichen Mitglieder der GFK die Eutritzscher Anlage im Hinblick auf die kleingärtnerische Nutzung in Augenschein nehmen.

Gesagt, getan, man fixierte den Termin und am 24. Mai 2018 wurden neun GFK-Vertreter vom Vorsitzenden des KGV "Heimatscholle 1893" e.V., Wolfgang Plischke, sowie weiteren vier Vereinsmitgliedern am Eingang in die Kleingartenanlage (KGA) willkommen geheißen.

SLK-Foto: Haupteingang in die KGA an der Schönefelder Straße

Die Fachberater erfuhren eingangs Wissenswertes aus der Historie des ältesten KGV auf Eutritzscher Flur, der just in diesem Jahr 125 Jahre alt wird. Anschließend begaben sich alle auf den Rundgang, schauten über die Zäune in die einzelnen Parzellen und machten sich Notizen. Zur Auswertung der Eindrücke nahm man im Vereinshaus Platz.

Die GFK-Mitglieder schätzten ein, dass die gesamte Anlage ein positives Erscheinungsbild - auch auf Außenstehende bzw. Besucher - hinterlässt. Das leidliche Problem der Koniferen ist auch hier nicht zu übersehen, jedoch hat schon mancher Kleingärtner von selbst Axt und Säge angesetzt. Beim Schnitt der Obstbäume gibt es Nachholebedarf. Dem Vorstand wurde seitens der GFK angeboten, in der Anlage für die Kleingärtner dies praktisch vorzuführen. Auch sollte ein geeigneter und interessierte(r) Gartenfreund/in am Baumschnittseminar 2019 teilnehmen. 

Ein wohlgemeinter Hinweis war, dass bei einigen Zäunen die Spitzen oben sind. Das Einfachste ist, die Zaunsfelder zu drehen, damit die Verletzungsgefahr ausgeschlossen wird. Auch könnte die Anlage insgesamt mehr Nisthilfen für unsere gefiederten Freunde "vertragen".

Olaf Weidling wünschte dem Vorstand viel Kraft für die täglichen und langfristigen Aufgaben und bot an, wenn Hilfe benötigt wird, dass die Vertreter der GFK zur Stelle sein werden. 

Lothar Kurth