20171123 AG Traditionspflege 1661Wie so viele am Ende eines Jahres Bilanz ihrer Arbeit ziehen, so war es natürlich auch in der Arbeitsgruppe (AG) "Traditionspflege und Historik" im Stadtverband Leipzig der Kleingärtner (SLK) e.V.

In einem Satz gefasst, ein gutes Jahr voller Erfolge, aber nicht ohne das „Aber“! Es gibt noch sehr viel zu tun, bis die Mehrheit begreift, das ist wirklich wichtig, weil es unser Leben widerspiegelt. Was ist und will die Traditionspflege und die Historik? Einfach, der Flyer (ERSTMALIG AUF DER HGF 2017) beantwortet es kurz und präzise. Ein Produkt der AG des SLK.

Foto - Werner Pfützner, AG Traditionspflege und Historik: Letztes Treffen im Jahr 2017 mit Verbabschiedung von Eleonore Hennig (3.v.l.)

Am Anfang sei gesagt, allen Zweiflern und Nörglern, wollen sie wirklich nicht wissen, wer ihre Mutter ist, ihr Vater und wo sie herkommen? Vor langer Zeit schon sagte eines unserer Mitglieder: “Chronik ist das Familienstammbuch des Vereins“, was nicht alle bisher begriffen haben oder wollen. Ja, auch wir wissen, es macht Arbeit und kostet viel Zeit, aber es ist wert für uns alle. Alles zu tun gegen das Vergessen ist gerade in unserer schnelllebigen Zeit eines der wichtigsten Elemente unserer Tätigkeit.

Deshalb waren auch die Schwerpunkte unserer Arbeit im vergangenen Jahr, in den Vereinen Verbündete zu finden, die genau das begriffen hatten und unsere Unterstützung brauchten, das auch durchzusetzen.

Mehrere Beratungen mit Vertretern aus den Kleingärtnervereinen (KGV) brachten immer wieder die Erkenntnis, wenn der Vorstand es will, dann haben auch Chronisten ein genügend großes Betätigungsfeld für den Verein. Die KGV, die auch in der Vergangenheit bereits dafür Zeit und Aufwand nicht gescheut haben wissen, es lohnt sich, man kann dann oft stolz auf das Erreichte sein und die Vereinsmitglieder wissen es zu schätzen, wenn man es ihnen richtig nahe gebracht hat.

Jedem Zweifler sei gesagt, wir tun etwas, was man als einen sehr bedeutsamen und wichtigen Beitrag zur Geschichte unserer Kleingärten und unserer Stadt bezeichnen kann. Tun wir es nicht, ist es für immer verloren und die Nachkommenden werden es uns wohl nicht verzeihen, den „Fleiß“ nicht aufgebracht zu haben.

Die Mitglieder der AG "Traditionspflege und Historik" des SLK beenden ein gutes Jahr, wenn auch nicht alle „Blütenträume“ wahr wurden, aber die Saat wird aufgehen.

Ein Wehrmutstropfen ist jedoch dabei. Unserer langjährige „Chefin“ der AG verabschiedete sich aus gesundheitlichen Gründen aus unserer meist fröhlichen Mitte. Was uns bleibt, ist die Erinnerung an eine sehr engagierte Gartenfreundin mit viel Humor, mit viel Verständnis und mit einer jederzeit verständnisvollen Mütterlichkeit für die Klippen des Lebens. Wie sagt man da, einfach mal „Danke“ liebe Nora Hennig, halte Dich wacker und bleibe uns noch lange erhalten.

Liebe Gartenfreundinnen und Gartenfreunde, wenn ihr das gelesen habt, dann denkt einmal nach, ob nicht einer unter Euch ist, der als neuer AG-Leiter die Arbeit der letzten zwanzig Jahre weiterführen kann und will.

Winfried Heydel - AG Traditionspflege und Historik